Alles Apfel oder was?

Die Geschichte mit dem Apfel fängt ja schon im Paradies an. Bis heute hat die köstliche Frucht aber nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Niemand weiss das besser als die Südtiroler. Unglaublich, was sie aus Äpfeln alles herstellen; die Produktepalette reicht von leckeren Gerichten über köstliche Getränke bis hin zu Kosmetikprodukten und … Papier.

Bern, im März 2018. Im Frühling verströmen im Südtirol an die 160‘000‘000‘000 (160 Milliarden) Apfelblüten ihren betörenden Duft. Über 7000 Obstbauern bauen auf einer Fläche von 25‘000 Fussballfeldern die knackige Frucht an. Jährlich werden rund 950‘000 Tonnen geerntet, was 50% der italienischen und 10% der europäischen Apfelproduktion entspricht. Überall in der Region werden Wanderungen oder Radtouren durch die Apfelplantagen angeboten. Und in zahlreichen Hofläden kann man sich mit den verschiedensten Apfelprodukten eindecken. Blütenfesttage, Apfelwochen und weitere Events zum Thema runden das Angebot ab.

An apple a day keeps the doctor away

Der Apfel enthält viele gesunde Inhaltsstoffe, die zum körperlichen Wohlbefinden beitragen: er ist Gesundheitsspender, Schlankmacher, enthält wichtige Mineralstoffe, ist Nährstoff für Hirnzellen, gut fürs Herz, bietet Schutz gegen UV-Strahlen, kann Asthma lindern und gar das Krebsrisiko senken. Wie eine alte Volksweisheit besagt, trägt der tägliche Konsum von Äpfeln zur Erhaltung der Gesundheit bei. Das Anbaugebiet im Südtirol erstreckt sich von Salurn im Süden durch das Etschtal und die Mittelgebirgshügel des Burggrafenamtes bis in den Vinschgau. Auch weiter östlich, im Eisacktal nahe Brixen, ist der Südtiroler Apfel zu Hause. Das alpin-mediterrane Wechselklima macht Südtirol dabei zum wahren Paradies für eine Vielzahl leckerer Sorten.

Südtiroler Apfelkosmetik – Verführung pur

Die positiven Eigenschaften der Südtiroler Qualitätsäpfel dienen auch als Grundstein für Kosmetikprodukte made in Südtirol. Reich an Vitamin B und C enthalten die Äpfel wertvolle Inhaltstoffe wie Kalzium für den Knochenaufbau, Kalium zur Gewebestraffung und Zink zum Zellenaufbau. Da liegt es nahe, dass die Therme Meran ihre eigene Apfel-Kosmetiklinie führt, die hauptsächlich auf die Anti-Aging Wirkung der Frucht setzt. Martina Garber aus Tscherms verwendet für ihre Kosmetiklinie Vitaform handverlesene Äpfel aus kontrolliertem Anbau. Im Hotel «Das Gerstl» im Vinschgau setzt man ebenfalls auf die Wirkstoffe des Apfelpektins und seinen feuchtigkeitsspendenden und hautverjüngenden Effekt. Angeboten werden Apfelölmassagen, Apfel-Marmorpeeling und die Produkte der eigenen Pflegelinie R30 mit Zutaten aus dem Umkreis von nur 30 Kilometern. 

Das Beste vom Apfel in die Flasche gebracht

Aus den handgepflückten Äpfeln entsteht im Südtirol eine Vielzahl hochwertiger Getränke. Wie der «hoila Cider», der als erster Südtiroler Apfelschaumwein den Pomme d’Or, den «Oskar» der Apfelweinszene geholt hat. Oder die alpinen Apfelweine, welche Lukas Tschenett vom Tälerhof in Schluderns kreiert: der stille «Epfl Sidro», der edle «Pomus» (Italiens erster Apfelsherry) oder das Winterheissgetränk «AlpenGlüh». Aus Apfel & Koffein oder Apfel & Ingwer entstehen in Bozen «Adams Natural Apple Energydrinks». Mit seinen «Delicio»-Produkten aus Bergäpfeln liefert auch Jungbauer Daniel Fill vom Simmele Müller Hof in Seis am Schlern preisgekrönte Säfte. Südtirols einzige weibliche Brennmeisterin Christine Schönweger stellt auf dem Ansitz Gaudenz in Partschins hochwertige Apfelbrände her, und auf dem Weissenhof in Vilpian produziert Alois Kerschbaumer naturtrüben Apfelessig, im Holzfass gereift.

Ganz dem Apfel verschrieben

Das Apfelhotel Torgglerhof liegt inmitten von vier Hektaren Apfel- und Obstgärten am Eingang des Passeiertals. Der innovative Betrieb ist inspiriert vom Lebenskreislauf des Apfels und bietet Führungen in der hofeigenen Apfelsektmanufaktur mit Fingerfoodspezialitäten rund um den Apfel an. Auch im Rahmen des wöchentlichen Galadinners werden für jeden Gang Äpfel verwendet. Auf dem Waldharthof in Raas hat sich auch Gastgeber und Apfelbotschafter Andreas Tauber ganz der begehrten Frucht verschrieben: Während der Hofführungen lässt er die Gäste am Leben eines Apfelbauern teilnehmen. Das Werbematerial des Hofes wird selbstverständlich auf Apfelpapier gedruckt. In Schenna wird die hofeigene Ernte des Gröberhofs zu schmackhaften Produkten wie Trockenobst, Fruchtaufstrich, Apfelsaft und -chips verarbeitet und im Wein-Apfelhofladen verkauft. Im Landhotel Anna in Schlanders werden die Gäste mit der Kutsche durch die Bio-Apfelgärten gefahren – jede Kutschenfahrt wird mit einer Marende und Demeter Apfel Cider im Keller des alten Bauernhauses beschlossen.

Hier ein paar Events rund um die Welt des Apfels:

02. – 15.04.2018    Blütenfesttage in Lana
08. – 13.04.2018    Blütenwanderwoche in Tramin
14. Oktober 2018    Grosses Apfelfest und Apfelwochen in Natz
jeweils am Mittwoch    Apfelseminar in Eppan
jeweils am Freitag    Geführte Apfelwanderung in Natz Schabs

Über Südtirol
Südtirol ist ein Land voller Kontraste. Die nördlichste Provinz Italiens vereint alpine Bodenständigkeit mit mediterraner Lebensart und 300 Sonnentagen im Jahr, Liebe zur Natur mit kultureller Vielfalt, gelebte Traditionen mit Mut zur Innovation. Herzhafte Knödel stehen neben raffinierten Pastagerichten auf der Karte, zum Frühstück gibt’s jeden Tag eine andere Pistenabfahrt und am Abend den Aperitif unter Palmen. Die Bestellung erfolgt auf Deutsch, während die Tischnachbarn klangvoll italienisch sprechen. Das Lebensgefühl spiegelt die kontrastreiche Landschaft wider: Sanfte Kulturlandschaften mit Weinreben oder Apfelgärten stehen Wäldern aus Latschenkiefern oder schroffen Felsen gegenüber und das spektakulärste Naturschauspiel spielt auf der schönsten Freilichtbühne der Alpen, dem UNESCO-Welterbe Dolomiten. 

Weitere Informationen zum Südtiroler Apfel unter: www.suedtirolerapfel.com
Weitere Informationen aus Südtirol unter: www.suedtirol.info und www.wasunsbewegt.com 

 

sticky-btns.Diese-Seite-teilen
Newsletter abonnieren